fahrPlanB-Banner

 

 

Verein zur Förderung von Strafgefangenen und Haftentlassenen:

Seit Vereinsgründung Juni 2001 begleitet und unterstützt der Verein mit dem zentralen Projekt “Nicht Abreißen lassen - Für neue Wege stärken!” ehrenamtliche MitarbeiterInnen im Strafvollzug. Im Vordergrund steht die Einzelbegleitung von Gefangenen, Haftentlassenen und Gruppenarbeit. Wir koordinieren ehrenamtliche MitarbeiterInnen in Kooperation mit dem Ansprechpartner der JVA Dresden. Wir sind der Überzeugung, dass ehrenamtliches Engagement ein wichtiger Bestandteil der Resozialisierung sein kann, dies gilt insbesondere für Menschen die isoliert sind. Damit sind Ehrenamtliche MitarbeiterInnen ein neutraler Bestandteil des Übergangsmanagements im Strafvollzug. Ein Ziel des Vereins ist die Förderung dieses ehrenamtlichen Engagementbereiches um die Qualitäten der ehrenamtlichen Arbeit zu stärken und zu entwickeln.

Darüber hinaus koordinieren wir Projekte, unterstützen Aktivitäten und Initiativen, die speziell für ehrenamtliche MitarbeiterInnen geeignet sind. Dabei profitieren wir von unseren eigenen Erfahrungen als langjährige ehrenamtliche MitarbeiterInnen im Strafvollzug:

Zu unseren Projekten und unterstützten Initiativen zählen:

ab 2001: “Nicht Abreißen lassen - Für neue Wege stärken!”

ab Januar 2006: “Leuchtturm” für Ersttäter und U-Häftlinge

ab Juni 2006 “ANKER” für Haftentlassene und Angehörige (beendet)

ab Ende 2008 “Plan B” Initiative Besuchsfahrten zur JSA Regis-B. für Angehörige

ab Ende 2008  Ehrenamtliche im Jugendarrest (zur Zeit seitens des Vereins pausiert)

ab 2009 “Filmen” für Gefangene (beendet)

Konkrete Informationen erhalten Sie auch von unseren Flyern im Info-Center (unter download).

Eine Übersicht über die Vereinsaktivitäten finden Sie hier.

Als besonderes Projekt geben wir die Gefangenenzeitschrift “Der Riegel” (im 18. Jahrgang) heraus. Ehrenamtliche MitarbeiterInnen unterstützen dabei die beiden Redaktionen (Innen-Außen). www.derriegel.eu

Frauenkirche Rand2